Deutsche Meisterschaften der Seniorenleichtathletik

Erding, Sonnabend/Sonntag 17./18.September 2022

Unmittelbar vor den aktuell in München ausgetragenen Leichtathletik-Europameisterschaften, war das oberbayerische Erding (Altenerding) schmucke Heimstätte des sogenannten Pre-Camps, das zentrale Trainingslager für die Leichtathletik-Nationalmannschaft. Am 17./18. September findet dort zum zweiten Mal überhaupt eine Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft statt: Für die Seniorinnen und Senioren, also in den Altersklassen W/M 35 bis W/M 90. An dieser Meisterschaft nahm von der TSG Kraftwerk Boxberg Weißwasser nur Sigrid Böse teil. Es waren ihre letzten Meisterschaften in der Altersklasse W60, ab nächstem Jahr wird sie in der W65 starten. Insgesamt nahmen ca. 900 Sportler daran teil. Diese im Vergleich zu den Vorjahren doch geringe Beteiligung, die letztlich zu meist kleinen Starterfeldern führte, hatte vielfältige Ursachen. Lange war unklar, wo die Meisterschaften stattfinden werden. Daraus resultierte dann auch der ungewöhnlich späte Zeitpunkt im Jahr. Aus nicht wirklich erklärbaren Gründen wurden auch in verschiedenen Disziplinen die für eine Teilnahme geforderten Qualifikationsleistungen angehoben. Diese Leistungen mussten auch in diesem Jahr nachgewiesen werden. Gerade für die älteren Athleten, die teilweise seit Jahrzehnten dabei sind eine unverständliche Regelung. Leider war auch das Wetter alles andere als „Leichtathletikwetter“, kalt, windig und regnerisch. Sigrid nahm in den Sprungdisziplinen Weit-, Hoch- und Dreisprung teil und konnte mit 3,81 m im Weitsprung, 1,21 m im Hochsprung und 8,46 m im Dreisprung jeweils den zweiten Platz belegen. Durch die schlechten Witterungsbedingungen kam sie leider in keiner Disziplin an ihre Jahresbestleistungen heran. Schön war das Wiedersehen mit den vielen bekannten Sportfreunden. Der Dank gilt dem Bayerischen Leichtathletik-Verband (BLV) sowie allen Mitwirkenden, die in diesen besonderen Zeiten den Finger gehoben und die Ausrichtung übernommen haben“, sagt Dr. Kristin Behrens, Senior Managerin Sportentwicklung.

Text: Thomas Böse, David Deister; Bilder: Thomas Böse

Offene Landesmeisterschaften SeniorInnen

Pirna, Sonntag 28.August 2022

Die diesjährigen Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in der Leichtathletik fanden am 28.08. in Pirna statt. Gemeldet hatten 264 Sportlerinnen und Sportler in den Altersklassen ab 30 Jahren. Von der TSG KwBx/ Weißwasser nahmen in diesem Jahr fünf Aktive teil. Nach anfänglichen etwas trüben Wetter, herrschten ab 10 Uhr mit angenehmen Temperaturen, Sonnenschein und wenig Wind, beste Bedingungen für alle Starter. Die Meisterschaften wurden als „offene“ Meisterschaften ausgetragen, daß heißt, daß auch Sportler aus anderen Bundesländern startberechtigt waren. Diese Möglichkeit nutzten doch einige Athleten, insbesondere aus Bayern, Thüringen und Sachsen/Anhalt. Die Wettkämpfe waren auch noch eine Chance, sich für die Deutsche Meisterschaft am 17.- 18.09. in Erding/Bayern zu qualifizieren. Da die „Nichtsachsen“ natürlich mit gewertet wurden, wären die Platzierungen unserer Sportler ohne diese Sportler teilweise noch besser gewesen. Für die Teilnehmer unserer TSG war es ein schöner und erfolgreicher Tag. Eberhard Wudi, in der AK 70 startend und damit unser ältester Teilnehmer gewann im Weitsprung mit 2,28 m, in den Disziplinen Kugelstoß (9,01 m), Diskus (19,69 m) und Speer (13,60 m) wurde er jeweils Vierter. Im Diskus und Speer kamen die Sieger jeweils aus anderen Bundesländern. Roland Pietsch, in der AK 65 startend wurde Zweiter im Diskuswurf mit sehr guten 33,96 m und musste sich nur einem aus Bayern kommenden Werfer geschlagen geben. Im Kugelstoß belegte er mit 9,84 m den dritten Platz. Sigrid Böse (W60) gewann den Dreisprung mit 8,83 m, wurde Zweite im Hochsprung mit 1,20 m und Dritte im Weitsprung mit 4,09 m. Diese Leistungen berechtigen zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Als Mehrkämpferin versuchte sie sich noch im Speerwurf. Mit 18,26 m wurde sie zweite, verfehlte damit aber knapp die Norm. Corinna Rose (W45) lief die 800 m in 2‘52’44 min und belegte hinter einer Sportlerin aus Halle den zweiten Platz. Ted Hallwas, unser jüngster Starter (M30) wurde Sieger über 400 m (59,21 s) und zweiter über 200 m (27,14 m). Für die durch die vielen Disziplinen und Altersklassen sehr anspruchsvolle Organisation eines solchen Wettkampfes möchten wir uns nochmals bei den Leichtathletikfreunden aus Pirna bedanken.

Text: Thomas Böse, Bilder: Andrea Krampe

Der Landesverband teilt mit

Chemnitz, Mittwoch 05.Januar 2022

Liebe Sportfreunde und Sportfreundinnen,

ich wünsche Euch zunächst ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr!

Anbei erhalten Ihr ein aktuelles Update zur Planung der Hallensaison 2022. Bitte beachtet unbedingt, dass vor allen durch die Verlängerung der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung bis zum 14.01.22 wir erst Anfang nächster Woche die finalen Entscheidungen zu den Wettkämpfen ab dem 15.01.22 treffen können. Bei Fragen meldet Euch gern bei mir. Sportliche Grüße Simon Schneider

Mitarbeiter der Geschäftsstelle im LVS - Wettkampfwesen