3. European Masters (MAELO)

Lovosice/ Tschechien, Freitag-Sonntag 14.-16.August 2020

Auch in unserem Nachbarland Tschechien hat die Leichtathletik einen hohen Stellenwert. Nun schon zum dritten Male fanden in Lovosice nach 2016 und 2018 internationale Wettkämpfe statt, die rund 310 Athleten aus 21 Nationen auf den Plan riefen. Die MAELO (Masters European Lovosice) werden auch als inoffizielle Europameisterschaften der Senioren angesehen. Im Athletenteam aus Deutschland befand sich auch eine Starterin aus Weißwasser von unserer TSG KwBx/Weißwasser, Sigrid Böse. Sie machte sich auf den Weg mit ihrem Ehemann, um bei den European Masters eine der begehrten Medaillen zu erringen. Um die lange "Corona-Wettkampf-pause" endlich zu beenden, hatte Sigrid für diesen Wettkampf gemeldet und dort sechs Disziplinen absolviert, mit Erfolg. Mit 1,29 m im Hochsprung (2. Rang), 4,16 m im Weitsprung (1.), 8,77 m im Dreisprung (2.), 14,21 s über 80 m Hürden (1.) und 8,18 m im Kugelstoß (1.) konnte sie sehr zufrieden sein. Die Gegnerinnen kamen mit Petra Herrmann und Petra Krajan aus Deutschland, dazu gesellten sich noch Sportlerinnen aus Tschechien und Österreich. Zum Abschluss lief sie mit einer Auswahl deutscher Sportlerinnen noch die 4 x 100 m Staffel. Schön war das Wiedersehen mit vielen ihr bekannten deutschen und internationalen Sportfreunden. Text: Thomas Böse, Thomas Noack, Bilder: Thomas Böse

Erfolgreiche LG Neiße bei den DHM

Erfurt, Freitag-Sonntag 28.Februar-01.März 2020

Vom 28.2. bis 01.03.2020 fanden in Erfurt die Deutschen Hallenmeisterschaften der Seniorenleichtathleten statt. Mehr als 1100 Athleten absolvierten den dreitägigen Wettkampf. Die erzielten Zeiten und Weiten waren teilweise beachtlich. So lief die DLV-Staffel in der Altersklasse M85 rasant zum Weltrekord und beim Dreisprung konnte Petra Herrmann aus Frankenberg (Sachsen) den Weltrekord in ihrer Altersklasse verbessern. Auch Sportlerinnen der TSG Kw Boxberg Weißwasser e.V. kämpften wieder mit den anderen Athleten der Startgemeinschaft LG Neiße um Medaillen. Eine Klasse für sich war einmal mehr Sigrid Böse aus Weißwasser. Nach packendem Zweikampf mit Ute Bögemann vom Düsseldorfer TV konnte sie den Hürdenlauf mit einer Hundertstel Sekunde Vorsprung für sich entscheiden. Die gelaufene Zeit von 10,37s bedeutete nicht nur Gold, sondern auch neuen deutschen Rekord über die 60m Hürden in der Altersklasse W60. Des Weiteren erzielte Sigrid Böse, im Drei- und Hochsprung sowie über 200m je einen 3.Platz und im Weitsprung Platz 4. Ihre Schwester, Christina Friedrich, stand ihr in nichts nach. Nach ihren 3 Einzelstarts standen 3 Medaillen zu Buche. Sie gewann im Dreisprung Gold, im Weitsprung Silber und über 200m Bronze. Die 4x200m Staffel konnte sich in ihrer bewährten Besetzung (Sigrid Böse, Christina Friedrich, Christine Kaiser (TSG) und Ulrike Hiltscher (HSG Zittau) mit großem Vorsprung den Deutschen Meistertitel in der W 60 sichern. Den Sprung auf Siegerpodest schafften auch der Diskuswerfer Sören Voigt M40 (LSV Niesky) und der Dreispringer Rudolf Bühler M85 (HSG Zittau). Weitere Ergebnisse: Silber: W45 Carola Wolf (Dreisprung), W65 Ulrike Hiltscher (60m, Hochsprung), M85 Rudolf Bühler (Hochsprung), Bronze: M35 Philipp Renner (Dreisprung) W40 Daniela Kliche (400m); M40 Carsten Nitsche (400m, Weitsprung); M85 Rudolf Bühler (Weitsprung), 4. Plätze: M85 Rudolf Bühler (60m), W40 Daniela Kliche (200m); M40 Sören Voigt (Kugel), W55 Marion Wenzel (Dreisprung), M60 Mario Renner (Dreisprung) 5. Platz: W40 Daniela Kliche (60m); 6. Platz: M60 Mario Renner (60m Hürden). Text und Bilder: Christine Kaiser